Die Kliniken und Institute des Kantonsspitals Aarau arbeiten seit Jahren in Lehre, Ausbildung und Forschung eng mit der medizinischen Fakultät der Universität Basel zusammen. Mit der Wahl von Prof. Beat Müller zum ordentlichen Professor („Ordinarius“) und der gleichzeitigen Schaffung der ersten Argovia Professur für Medizin 2010 wurde ein weiterer Meilenstein erreicht.

Gemäss dem kürzlich von der Universität Basel und der Kantonsspital Aarau AG unterzeichneten Vertrag ist die Klinik für Innere Medizin unter der Leitung von Chefarzt Prof. Beat Müller neu eine „Medizinische Universitätsklinik der medizinischen Fakultät der Universität Basel“. Die Klinik für Innere Medizin behandelt und betreut jährlich rund 6’000 Patientinnen und Patienten stationär und führt 14'000 ambulante Konsultationen durch. Als ordentlicher Professor der Medizinischen Fakultät in Basel leitet Prof. Beat Müller neben der klinischen Tätigkeit eine Forschungseinheit und hält Vorlesungen für angehende Ärzte. Diese akademische Tätigkeit wird im Rahmen der Argovia Professur von der Universität Basel und dem Kantonsspital Aarau gemeinsam finanziert und hilft, den medizinischen Nachwuchs zu sichern.

Die neue Universitäre Klinik in Aarau erforscht in Zusammenarbeit mit der Universität Basel Behandlungsabläufe bei Patienten mit medizinischen Erkrankungen und optimiert diese zum Beispiel mit Hilfe von hormonellen Biomarkern. Bei dieser „Outcome“ Forschung bestimmt das verbesserte Behandlungsergebnis das Forschungsszenario. Prominentes Ergebnis der Biomarker Forschung von Professor Beat Müller und seinen Teams ist der heute weltweite Einsatz des PCT Tests (Pro- Calcitonin) zur raschen und sicheren Diagnose bakterieller Infektionen der Atemwege. Dank diesem Früherkennungstest konnte eine markante Senkung des Antibiotika-Verbrauchs bei Atemwegserkrankungen erreicht werden.

Im Zentrum des aktuellen Forschungsprojekts OPTIMA der neuen universitären Klinik in Aarau stehen weiterhin Atemwegserkrankungen. Die medizinischen und pflegerischen Bedürfnisse von Patienten, die wegen Atemwegsbeschwerden hospitalisiert werden, sollen schneller erkannt und gezielter behandelt werden. „Im Focus steht die optimale Lebensqualität und Betreuung der Patienten“, sagt Prof. Beat Müller. Eine enge Forschungs- und Lehrtätigkeit verbindet zusätzlich weitere Kliniken und Institute des Kantonsspitals Aarau mit den Universitäten Bern und Zürich, sowie dem Paul Scherrer Institut der ETH.