Mit der Ernennung des bisher leitenden und stellvertretenden Chefarztes der neurochirurgischen Klinik am Kantonsspitals Aarau, Prof. Javier Fandino, zum neuen Chefarzt hat das KSA für eine nahtlose Führungsübergabe in der so erfolgreichen Aargauer Neurochirurgie gesorgt. Prof. Javier Fandino übernimmt mit der neuen Position auch die Verantwortung im Bereich der hochspezialisierten Behandlung von vaskulären Erkrankungen und Tumoren des zentralen Nervensystems, der erst jüngst als eines der wenigen Leistungszentren in der Schweiz anerkannt worden ist.

Prof. Fandino wird Nachfolger von Prof. Hans Landolt, dessen Erfahrung dem KSA als künftiger „Senior Consultat“ mit Praxistätigkeit jedoch erhalten bleibt. Prof. Javier Fandino absolvierte sein Medizinstudium in Kolumbien und in den USA und promovierte und habilitierte nach diversen Assistenz- und Oberarztpositionen in der Schweiz (Zürich, Bern, Aarau) sowie in den USA (University of Virginia, University of Cincinnati) an der Universität Zürich. Er ist seit 1. Juli 2006 als Leitender Arzt und Chefarzt-Stellvertreter am Kantonsspital Aarau tätig und leitet seit dieser Zeit auch gleichzeitig als wissenschaftlicher Mitarbeiter das Zerebrovaskuläre Forschungslabor der Universität Bern (zerebrovaskulär = die Blutgefäße des Gehirns betreffend). Neben seiner wissenschaftlichen und ärztlichen Tätigkeit zeichnet Fandino am KSA ausserdem für die Ausbildung angehender Fachärzte zu Neurochirurgen mitverantwortlich. Im Mai 2011 wurde Prof. Javier Fandino die Titularprofessur an der Uni Bern verliehen.